Details

Sven Riesel studierte Germanistik / Kulturwissenschaften, Technik- und Wissenschaftsgeschichte sowie Gender- und Sozialgeschichte. Er arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Museums- und Gedenkstättenbereich. Freiberuflich ist er als Lektor tätig, forscht aber derzeit in eigener Sache zur Geschichte der Keimzellenspende in der DDR.

Sven Riesel ist seit 2016 Mitglied im ehrenamtlich arbeitenden Verein Spenderkinder. Er setzt sich für die Aufklärung und die Rechte der Menschen ein, die durch eine Keimzellenspende gezeugt wurden. Er fordert eine offene Diskussion über die Bedingungen und Folgen von damit einhergehenden reproduktionsmedizinischen Methoden. Die Erfahrungen und Perspektiven von Spenderkindern leisten einen wertvollen und ernstzunehmenden Beitrag in der Debatte über Formen der Familiengründung mit Hilfe einer dritten Person wie Samen- oder Eizellspende, Embryonenadoption und Leihmutterschaft.

Informationen über Ziele und Aktivitäten des Verein Spenderkinder finden Sie der Internetseite www.spenderkinder.de